Rückblick 2019


Woche der klassischen Musik

Die Werke der klassischen Musik sind so umfangreich, dass es wohl Jahrzehnte brauchte alles zu hören, was je komponiert wurde. In der Woche der klassischen Musik ging es darum einen kleinen Einblick in diese wunderbare Welt der Musik zu ermöglichen. In der 2. Januarwoche galt es jeweils Nachmittags ein großartiges Konzerterlebnis im Wohnzimmer zu erleben. Nicht nur im Ton, nein auch im Bild, denn die Konzerte wurden auf dem großen Fernseher gezeigt. Zwei besondere Konzerte seinen nochmals besonders erwähnt. Das großartige Symphoniekonzert an der Chinesischen Mauer. Welcher Klang und welche beeindruckenden Bilder! Den Abschluss setzte dann das Eröffnungskonzert der neuen Elbphilarmonie in Hamburg. So konnten die „Konzertbesucher“ den wunderbaren Klang dieses einmaligen Konzerthauses erleben und auch die Architektur beeindruckte ungemein. Im Herbst wird es wieder eine Woche der klassischen Musik geben und dann werden wieder Orchester an ganz besonderen Orten zu erleben sein.



Kolping Theater am

13.01.2019

„Wenn de Adam ohne seine Eva…“

So hieß in diesem Jahr das plattdeutsche Theaterstück der Kolpingfamilie Salzbergen. Von den reservierten Plätzen in den ersten beiden Reihen konnte man gut sehen und verstehen. Wie immer ging es hoch her: Der Engel Johanna bekam von Gott den Auftrag Unternehmer Möllerhoff an seinem Vorhaben, die Ehefrau mit der Sekretärin zu betrügen, zu hindern. Aushilfsteufel Damian jedoch bekam von seiner Chefin einen gegenteiligen Auftrag. Er sollte Herrn Möllerhoff in seinem Vorhaben unterstützen. Daraus ergab sich, dass am Schauplatz „Hotelzimmer“ ordentlich was los war und die Lachmuskeln kräftig in Bewegung waren. Wer mit der plattdeutschen Sprache aufgewachsen ist, hatte als Zuschauer/in keine Schwierigkeiten alles zu verstehen. Aber auch das Auge wurde von der tollen Bühnengestaltung und Kostümen der Spieler beeindruckt. Einige Bewohner waren schon sehr gespannt, wie Schwester Julia, aus dem Haus St. Josef, in ihrer Rolle als Gott auftritt. In den Pausen konnte man eine kleine Erfrischung genießen und die Bewohner/innen wurde im Zuschauerraum von Gott, alias Schwester Julia, persönlich begrüßt. Viel zu schnell war dieser lustige Nachmittag vorbei, den die Kolpingfamilie den Bewohner/innen vom Haus St. Josef jedes Jahr schenken. Dankbar hofft man, im nächsten Jahr wieder dabei sein zu können.


Bildshow vom Konzert

22.01.2019

Das Theo Elfert im Haus St. Josef, mit seinem Keyboard, gut und gerne Musiknachmittage mit den Bewohnern gestaltet, das ist bekannt. Aber auch, dass er Chormitglied der katholischen Kirchengemeinde ist? Wie begeistert, das konnte man erleben, als er den Bewohnern Fotos und Musikaufnahmen des letzten Weihnachtskonzerts in der St. Cyriakus Kirche zeigte und vorspielte. Das Wohnzimmer im Obergeschoss war besetzt mit Interessierten und die schönen Fotos waren beeindruckend. Theo Elfert hat sie sehr lebendig beschrieben. Man konnte die weihnachtliche Stimmung und Atmosphäre im Lichtermeer und schlichtem Adventsschmuck der Kirche förmlich nachempfinden. Über 500 Besucher haben dieses Konzert live miterlebt und dafür gab es anhaltenden Applaus, berichtete Theo Elfert gerührt. So manches alte Chormitglied aus dem Haus St. Josef hat diese Begeisterung geteilt.