Rückblick 2022


Mitarbeiter Grillfest

Der Ruhestand ruft! Feierlich und bei bestem Wetter wurden Rita Roling (32 Jahre im Haus St. Josef) und Petra Leschinski (44 Jahre im Haus St. Josef) während unserem Mitarbeiter-Grillfest in den Ruhestand verabschiedet. Zuvor wurde Hildegard Robers (27 Jahre im Haus St. Josef) bei einem gemeinsamen Frühstück verabschiedet. Wir bedanken uns für Eure jahrelange treue zum Haus St. Josef und freuen uns darauf, euch nochmal bei unserer Weihnachtsfeier begrüßen zu dürfen und wünschen euch alles Gute für den Ruhestand.
Da dieses Jahr viele gute und qualifizierte Mitarbeiter/innen in Rente gegangen sind, merken wir zum ersten Mal so richtig, was Fachkräftemangel bedeutet. Um unsere Mitarbeiter/innen nicht zu überlasten, lassen wir bereits seit einigen Wochen Zimmer unbelegt. Zeitgleich suchen wir aktiv nach neuen Pflegefachkräften und bilden neue Pflegefachkräfte aus.

Auch die Mitarbeiter/innen mussten in der Corona Krise auf einiges verzichten. So konnten in den letzten 2 Jahren keine Mitarbeiter Weihnachtsfeiern stattfinden. In der Info Runde, wo jede 2. Woche die Bereichsleitungen der Arbeitsbereiche zusammen mit Herrn Jeusfeld aktuelle Fragen besprechen, wurde die Idee geboren, die Mitarbeiter/innen zu einem Grillfest einzuladen. Am 28.Juli war es dann soweit und über 50 Mitarbeiter/innen waren der Einladung gefolgt.
Köstlichkeiten vom neuen Gas Grill, frische Salate und ausreichend Kaltgetränke waren die kulinarische Grundlage für einen fröhlichen Abend.
Herr Jeusfeld legte die Grillzange kurz aus der Hand und dankte den Mitarbeiter/innen für die engagierte Arbeit:

„Sie machen hier alle einen tollen Job, DANKE!“


König und Kaiserschießen in der Tagespflege

20.06.2022

Am Montag dem 20 Juni fand in der Tagespflege das erste Schützenfest statt. Wegen Corona konnte kein gemeinsames Fest mit den Bewohnern des Hauses stattfinden. Am Vortag wurde mit dem Schießen auf der Scheibe begonnen, wobei der Tagesgast drei Schuss frei hatte. Nach einem harten Stechen konnte sich Frau Harjans mit 24 Schuss gegen ihre Konkurrenten durchsetzen. Frau Humme errang mit 14 Schuss den Kaisertitel. Am Nachmittag erfolgte die Krönung der Königin indem sie eine Krone und ein Blumenstrauß bekam.


Zoobesuch mit dem Lions-Club

27.08.2022

Seit vielen Jahren lädt der Lions Club Rheine die Bewohner/innen zu einem Besuch in den Natur Zoo Rheine ein. Endlich konnte diese so beleibte Fahrt nach der Corona Pause wieder stattfinden. 15 Bewohner/innen warteten voll Vorfreude auf die Helfer/innen vom Lions Club. Um 14 Uhr ging es dann mit den Autos und unserem Bus Richtung Rheine.
Das Wetter hätte nicht besser sein können. 23 Grad und leicht bewölkt, so präsentierte sich uns der Tierpark. Unter fachkundiger Leitung von   Stefanie Hecht ging es dann zu den verschiedenen Tiergruppen.
Die verspielten Affen waren ebenso interessant wie die mächtigen Tiger.
Aber auch die Störche, welche knapp über unseren Köpfen flogen haben uns sehr beeindruckt.
„Was ist der Tierpark schön geworden“, so lautete oft der Kommentar der Bewohner/innen. Kennen doch viele den Tierpark noch aus Kindertagen.
Die Höhepunkte des Rundgangs waren dann die Fütterung der Pinguine und der Seelöwen.
Die neuen Außenanlagen bieten den Tieren eine artgerechte Umgebung und den Zoobesuchern wunderbare Möglichkeiten die Tiere zu beobachten.
Zum Abschluss des Nachmittages wurden wir dann ins Zoorestaurant eingeladen. Bei Kaffee und Kuchen ließ es sich trefflich plaudern.
Mit dem Lied „Kein schöner Land“ haben wir uns beim Lions Club für den erlebnisreichen Nachmittag bedankt und der Präsident vom Lions Club Andre Lipka versprach auch für 2023 einen Ausflug in den Natur Zoo Rheine.


 Bagno und Konzerthalle
17.08.2022

Nach einer Woche fürchterlicher Hitze, war es zwar immer noch warm aber aufzuhalten. Den Kaffee und Kuchen haben wir im Café am Bagno zu uns genommen, weil die Wespen uns draußen auf der Terrasse zu sehr gestört hätten. Aber nicht nur die Aussicht war super, sondern auch der Kuchen war eine Wucht. Durch die netten Gespräche verging die Zeit wie im Flug und wir müssen aufbrechen um zur Konzerthalle zu kommen. Dort wartete schon Frau Schulze Vowinkel vom Touristik Verband auf uns. Nachdem wir alle einen Platzt gefunden hatten, hat Frau Schulze Vowinkel uns erzählt, dass diese Halle 1760 erbaut wurde. Auch heute werden hier noch kleinere Konzerte und standesamtliche Trauungen durchgeführt. Gegen Ende des Vortrages wurde uns noch ein Musikstück von damals vorgespielt. Wir wären noch sehr gerne etwas länger geblieben um diese Atmosphäre zu genießen. Nur warteten die Taxen schon wieder auf uns und es ging Richtung Heimat.
Ein Dankeschön an unsere Ehrenamtliche Helferin Gerda Tegeder, die uns Tatkräftig unterstützt hat.


 Kloster Bentlage
02.08.2022

 Mit 17 Bewohnern und 3 Begleitpersonen ging es um 14:00 Uhr zum Kloster Bentlage. Mit viel guter Laune und super Wetter konnte es nur ein toller Ausflug werden und so war es auch .
Vor Ort angekommen hat Her Musekamp, der Geschäftsführer vom Kloster, uns einiges über die Geschichte erzählt. Zum Beispiel, dass dort wo wir gerade saßen früher die Kühe gestanden haben. Oder dass es eine Zeit gab, in der man nicht wusste was aus dem Kloster werden sollte und man in Erwägung gezogen hatte alles abzureißen. Da waren wir uns aber einig, dass das eine Schande gewesen wäre. Danach ging es rüber zum Kloster Café. Da wir das Stück gelaufen sind, haben wir uns unseren Kaffee und den leckeren Kuchen redlich verdient.
Ob Heidelbeer-, Apfel-, Käse-, Kirsch-Marmorkuchen oder Eis, es hörte sich alles gut an. Aber am meisten haben wir die Umgebung und die netten Gespräche am Tisch genossen. Viel zu schnell verflogen die Stunden. Herzliches Dankeschön an Anni Herbers die uns bei diesem Ausflug unterstützt hat.


 Musikalisches Frühschoppen
23.07.2022

Am Samstagvormittag haben wir uns im Garten getroffen, um unsere Urlaubswoche mit einem Frühschoppen zu beenden. Im Schatten war es noch etwas frisch, aber mit einer Decke über den Beinen einfach herrlich.
Herr Jeusfeld hat die Musikanlage aufgebaut und Schlager der 50ziger und 60ziger Jahre gespielt und die Küche hatte einen schönen Getränkewagen zusammengestellt. Alles was das Herz begehrt war darauf zu finden. Die Betreuung war so nett und hat uns bedient. Ob Sprudel, Wasser, Saft und natürlich auch das eine oder andere Radler und Bierchen wurde bestellt. Nachdem alle etwas zu trinken hatten wurde viel über die vergangene Woche geredet. Über die ersten beiden Tage, die viel zu heiß waren. Dann der tolle Eiswagen, der am Mittwoch bei uns war und uns verwöhnt hat. Die beiden Film und Fotonachmittage, bei denen wir viel vom Emsland und auch einiges von Salzbergen gesehen und gehört haben. Die beiden Grillevents dürfen wir auch nicht vergessen, Mensch war das alles lecker. Danach der superschöne Freitag mit Ricky Rickermann. Bei tollem Wetter und einer fantastischen Stimmung. Alle haben gesungen, geklatscht, geschunkelt und bei einigen Liedern auch geträumt. Jetzt sitzen wir hier und lassen alles noch einmal Revue passieren. Schade, dass der Urlaub schon zu Ende ist. Aber den Frühschoppen werden wir noch bis zu Letzt genießen.
Ein großes Dankeschön an alle die uns diese Woche ermöglicht haben. 


Der Eiswagen kommt ins Haus
20.07.2022

Was gibt es schöneres als im Sommer mit Freunden auf der Terrasse zu sitzen, nette Gespräche führen und dann kommt der Eiswagen und man bestellt sich das Eis, das man gerne mag und dann auch noch gebracht bekommt. Haben wir uns auch gedacht und in der Urlaubswoche der Eiswagen von „Nuraghe“ zu uns bestellt.
Um 15.30 Uhr kam der kleine grüne Verkaufswagen Richtung Tagespflege angefahren und blieb am ersten Tor stehen. Somit hatten die Bewohner einen guten Blick darauf .
Nachdem alle Bewohner und auch die Tagespflegegäste im Garten saßen, wurden die Bestelllungen aufgenommen. Im Angebot waren Stracciatella, Erdbeere, Nuss, Schokolade, Spagetti und einige andere Eissorten. Am häufigsten wurden 3 Kugeln gemischtes Eis genommen, zur Freude von uns Bedienenden. Denn wer sollte sich das alles merken bei so vielen Bestellungen. Und wer nicht draußen sitzen konnte, der bekam das Eis aufs Zimmer gebracht. Da war das Strahlen noch größer. Und wie in unserem Haus üblich, durften sich nachdem die Bewohner/Tagespflegegäste versorgt waren auch die Mitarbeiter ihr Eis abholen. Das war schon eine tolle Erfrischung bei der Wärme. Nach der ersten Portion mochten einige Bewohner/Tagespflegegäste sehr gerne noch einen kleinen Nachschlag. Damit hatte der Eisverkäufer wohl nicht gerechnet, denn mit der letzten Portion hat er auch die letzte Kugel zusammen gekratzt.

Mit leeren Behältern und ein sehr zufriedenes Lächeln hat er sich in den kleinen Flitzer gesetzt und hat uns noch einmal zugewinkt, bevor er gefahren ist. Wir haben mit den Bewohnern noch ein wenig zusammen gesessen und den schönen Nachmittag ausklingen lassen.


Singen mit Hr. Worpenberg
20.07.2022

Unter dem Motto der Sommerfestwoche – Traumgärten gestaltete Dieter Worpenberg das für den 20/07/2022 angekündigte Singe Angebot im Haus St. Josef. Er forderte die Bewohner-/innen auf, bei bekannten Liedern – wie „Alle Vögel sind schon da“, „Tulpen aus Amsterdam“, „Erika“ und „Sum, sum, sum“ mitzusingen. Natürlich durften die bekanntesten Lieder „Edelweiß“ und die „Vogelhochzeit“ nicht fehlen. Herr Worpenberg las Gedichte  wie u.a. -Ein kleines Beet- und –Die Made– (Heinz Erhard) vor. Zu einem schönen Garten gehört natürlich auch der lang ersehnte Regen, so dass auch das Lied „Regentropfen“ zum Angebot gehörte, in das alle einstimmten. Zum Abschluss seines Singe Nachmittages begannen alle in die Lieder „Sah ein Knab ein Röslein stehen“ und „Auf der Heide blühen die letzten Rosen“ einzustimmen. Herr Worpenberg hat für einen gelungenen Vormittag mit einer super Vorbereitung gesorgt. So manches Herz wurde mit den von ihm ausgewählten Volksliedern berührt. 


Fotonachmittag
19.07.2022
„Altes Salzbergen mit Fotos von der Scharfen Linse“

Vor einigen Wochen kam Herr Resch von der „scharfen Linse“ zu uns und hat uns einen Stick mit sehr vielen Bildern von Salzbergen zusammengestellt. Dieser kam uns jetzt wie gerufen, als es draußen über 30 grad heiß wurde und wir in der Galerie einen Fotonachmittag veranstalten wollten. Das unsere Galerie groß ist wussten wir, aber das 47 Bewohner an diesem Nachmittag teilnehmen konnten, damit hatten wir nicht gerechnet. Die Küche hatte uns Gott sei dank sehr viel Kaffee kaltgestellt und auch genügend Eis eingekauft. Einen Eiskaffee bei der Hitze das belebt ungemein.
Auf unserem großen neuen Fernseher erschienen nun die Fotos von Salzbergen. Alle aus den 50-70ziger Jahren. Viele der Bewohner haben schnell erkannt von wo aus die Bilder geschossen wurden und viele Geschichten konnten auch erzählt werden. Es war nicht nur sehr interessant für die Salzbergener, sondern auch für die Bewohner die von auswärts zu uns gekommen sind. Bei jedem Bild wurde erklärt wie es heute dort aussieht.


Urlaubswoche „Traumgärten“

18.07.2022-23.07.2022

Traumgärten war schon für das Jahr 2020 geplant. Dann kam Corona und SDie Urlaubswoche chluss war mit allen Veranstaltungen und Ausflügen.
Jetzt hat die Woche aber stattgefunden und die Urlaubswoche war ein weiterer großer Schritt Richtung Normalität.
Für Ina Eggenkämper war es die erste Urlaubswoche, die sie als Leiterin des Begleitenden Dienstes organisiert hat. Entsprechend gab es etwas Lampenfieber. Doch es klappte alles sehr gut. Nur das Wetter hat den Plan mächtig durcheinander gewirbelt. Alle geplanten Ausflüge zum Kreislehrgarten und nach Bentlage mussten wegen der Hitze verschoben werden.  Auch das Sommerfest konnte erst einen Tag später stattfinden. So wichen wir der größten Hitze aus.
Das Sommerfest mit dem Schlagersänger Ricky Rickermann war dann auch der Höhepunkt der ganzen Woche. Die Bürgerstiftung hatte das Honorar für den Sänger übernommen.
Ricky Rickermann gab wie gewohnt alles und verwandelte unseren Garten in ein Schlagerparadies. Zu den bekannten Schlagern wurde geschunkelt und    mitgesungen. Ja auch Tänzer/innen sah man… Pia Gräfin von Spee und Hubert Rausing nahmen für die Bürger stiftung an unserem Fest teil und wurden von den Bewohner/innen herzlich empfangen Mit Köstlichkeiten vom Grill ging es dann in den Abend und Herr Jeusfeld zeigte, was mit dem neuen Gas Grill so alles gezaubert werden kann. Köstliche Salate aus der Küche und so manches Kaltgetränk rundeten das Fest ab. Zum Ausklang des Sommerfestes fand dann am Samstag ein Frühschoppen statt. Prost auf die nächste Urlaubs Woche 2023!


Schützenfest im Haus
21.06.2022

Endlich ist es soweit, auch wir haben 2 Jahre auf einen neuen Schützenkönig/in gewartet.
Am Montag, den 20.Juni, haben wir uns mit allen Bewohner/innen im Josefsaal zum Königsschießen getroffen. Bei Bier oder Radler durfte jeder sein Glück versuchen. Mit der Armbrust würden Pfeile auf eine Zielscheibe geschossen. Nach einem spannenden Ringen von 28 Bewerbern hat Frau Maria Temmen (10 Punkte ) und Herr Martin Rupprich (8 Punkte) die Königswürde errungen.
Am Dienstag Vormittag haben wir unser Schützenfest mit einem Gottesdienst in unserer Kapelle begonnen. Pastor Brinker freute sich den 8. Schützenverein in Salzbergen kennenzulernen. Den Schützenverein St. Josef .
Nach der Messe ging es dann, mit Marschmusik und Schützenhut, in den Josefsaal zur Proklamation. Unter Applaus wurde Herrn Rupprich die Königskette umgehängt und Frau Temmen das Krönchen aufgesetzt. Nachdem wir unser Königspaar haben hochleben lassen und viele Bewohner/innen gratuliert haben, warteten alle auf den Ehrentanz den die Beiden mit Bravur gemeistert haben. Zum Mittagessen gab es dann Bratwurst mit Pommes und wer mochte ein Bier oder Radler. Nach dieser Aufregung tat der Mittagsschlaf richtig gut.

Am Nachmittag wurde der Königsball mit dem traditionellem Ehrentanz des amtierenden Königspaares eröffnet. Danach gab es eine Polonaise durch den Garten, die dann auf der Terrasse endete .
Dort standen dann schon die Getränke bereit. Unser Haus und Hofkapellmeister ,Herr Jeusfeld, hatte seine Anlagen ordentlich eingeheizt. Zu bekannten Schlagern wurde viel gesungen und geschunkelt.
Viel zu schnell ging dieses Schützenfest, auf das wir uns so lange gefreut haben, zuende.
An dieser Stelle ein großes Dankeschön an unsere ehrenamtlichen Damen , die uns wieder tatkräftig unterstützt haben.


Ausflug „zum Hürhus und Salzgrotte“

 01.06.2022 + 08.06.2022 

Der erste Ausflug nach Corona und fast alle waren dabei. Insgesamt 43 Bewohner/innen hatten sich angemeldet. Daraufhin sind wir nicht nur am 02.Juni sondern auch am 09.Juni zum Hürhus gefahren. Zur Unterstützung haben sich netterweise zwei Ehrenamtliche Damen bereit erklärt uns zu begleiten. 

Mit einer ausgelassenen Stimmung ging es, um 14.15 Uhr, in die Taxen und unserem hauseigenen Bulli. Im Café angekommen hat man uns einen schön gedeckten Tisch zugewiesen und wir mussten auch nicht lange überlegen welche Kuchen wir bestellen wollten .Erdbeertorte, Stachelbeertorte und Waffeln mit Puderzucker waren die Favoriten. Eine Bewohnerin war das alles zu viel und sie bestellte sich dann ein Stück Apfelkuchen. Als der gebracht wurde mussten wir wohl lachen, da dieses Stück noch größer war als die Tortenstücke. 

Nach einem sehr unterhaltsamen Kaffeetrinken und gut gestärkt ging es dann als Highlight noch in die Salzgrotte. Als jeder seinen Platz hatte und mit einer Decke eingekuschelt war, wurde das Licht gedimmt und leise Musik gespielt. Ein Sternenhimmel erschien an der Decke und Salzdämpfe wurden in den Raum gesprüht. Jetzt hieß es tief durchatmen und entspannen. Dass unsere Bewohner/innen das hinbekommen haben, konnte man nach kurzer Zeit hören, von allen Seiten war ein leises schnarchen oder sehr tiefes Atmen zu hören. 

Nach 45 Min. sind wir sanft geweckt worden und das Licht wurde wieder heller. 

Jetzt hieß es wieder richtig wach werden, denn draußen warteten schon die Taxen. 

Zu Hause angekommen wurde viel über das Erlebte berichtet und alle waren sich noch Tage später einig, dass das Hürhus immer wieder ein beliebtes Ausflugsziel ist. 

An dieser Stelle möchten wir uns nicht nur bei Irene Micun und Maria Timpe, vom Ehrenamt, sondern auch beim Haus St.Josef bedanken. Unser Haus hat die gesamten Kosten für diesen ersten Ausflug übernommen. Vielen Dank


Schützenfest Lemkershook

27.05.2022 

Schützenfeste haben in Salzbergen eine lange Tradition. Wegen der Corona Pandemie mussten in den letzten zwei Jahren auch die Schützenfeste ausfallen. Jetzt geht es aber wieder los und so kam der Schützenverein Lemkershook nach der Schützenmesse am Freitag  wieder zu einem Ständchen in unseren Hausgarten.

Ein buntes Bild vom Musikverein, den Schützen in Uniform, den Fahnenträger und dem amtierenden Schützenkönig Thomas Kleppe. Im Garten hatten sich zahlreiche Bewohner/innen und Tagesgäste versammelt, um die Schützen zu begrüßen. Ina Eggenkämper sprach uns allen aus der Seele, als sie sagte. „Endlich nach 2 Jahren Pause wieder Schützenfest und endlich kommt ihr wieder zu uns zum Haus St. Josef!“ Natürlich durfte auch ein kleines Getränk nicht fehlen und so gingen hochprozentige Fläschchen an die Schützen und natürlich an die Bewohner/innen und Tagesgäste. Bei Temperaturen um 14 Grad tat so ein kleiner Schnaps auch ganz gut. 

Der amtierende König ist übrigens der Enkel unserer Bewohnerin Maria Siepker. So wird auch deutlich wie eng die Verbindung zwischen unserem Haus und den Schützen vom Lemkershook ist. 


Maibowle

17.05.2022 

Der kulinarische Höhepunkt im Mai war das traditionelle Herstellen unserer Maibowle. Am 17. Mai waren die Bewohner und Bewohnerinnen unserer Seniorenresidenz eingeladen, um fleißig die notwendigen Früchte für unsere Bowle zu schnibbeln. Da sehr viele Helferinnen und Helfer anwesend waren, war diese Arbeit schnell getan. Zu den Pfirsichen wurden noch Himbeeren gemischt, um einen optischen Effekt zu erhalten. Die notwendigen Zutaten an alkoholischen Prozenten durften natürlich nicht fehlen. Es entstand eine Bowle, die am darauffolgenden Tag zusammen mit einer Portion Sahneeis, spendiert von unserer Küchencrew, gereicht wurde. Die Nachfrage nach einem Nachschlag war sehr groß.

Von den zwei großen Bowle Behältern war nur eine geringe Menge übrig. Der Wunsch, die Aktion "Maibowle", im nächsten Jahr zu wiederholen, wird bestimmt von Herrn Jeusfeld respektiert. 


Abschiedsgottesdienst für Regina Bertling

10.05.2022

Nachdem der Abschiedsgottesdienst für Regina Bertling wegen Corona einige Male verschoben werden musste, war es endlich so weit. Der ökumenische Abschiedsgottesdienst für Regina Bertling war ebenso beeindruckend wie emotional. Pastor Droste und Pfarrer Brinker feierten mit uns einen ökumenischen Gottesdienst, wo das Brot, das Wasser und die Rose im Mittelpunkt standen. Diese gaben Gottes, die wir Menschen brauchen, um zu leben. Gleichzeitig sind diese gaben Zeichen der Liebe Gottes zu uns Menschen.

Die Abschiedsworte nach dem Gottesdienst sprachen Herr Steinforth im Namen der Bewohner/innen und Herr Jeusfeld für die Hausgemeinschaft. Frau Bertling ergriff ganz zum Schluss das Wort, um ihrem Mann und Ihrer Mutter für viel Verständnis für ihren Dienst  zu danken. Auch den Bewohnern und Mitarbeitern galt ihr Dank. Besonders aber dankte sie Gott, denn ihn wusste sie immer bei sich.

Zum Schluss wandte sich Regina Bertling an ihre Nachfolgerin Ina Eggenkämper:

„Ich bin so froh, weil ich weiß, dass Du meine Arbeit sehr gut weiter führst!


                      Frühlingskranze

                        25.04.2022

Wir wollten unsere doch sehr weiße Ecke im Josefsaal mit einem kleinen Farbtupfer bunter haben. Also starteten wir mit Hilfe der Bewohner/innen einen Baselnachmittag, an dem mit der Gestaltung unserer Frühlingskränze begonnen wurde.

Die Bewohner/innen waren mit viel Eifer dabei und hatten ihren eigenen Geschmack, wollten sie doch den Josefsaal mit einem kleinen Hingucker versehen. Beim ersten Kranz waren die Bewohner/innen noch sehr zaghaft in der Auswahl der anzubringenden Ornamente. Doch beim zweiten und dritten Kranz kam die Betreuungskraft gar nicht so schnell hinterher, so viele Vorschläge hatten die anwesenden Bewohner/innen. Nebenbei wurde die eine oder andere Geschichte von Salzbergen. 


Osterfeuer

19.04.2022

Zwei lange Jahre durften wir kein Osterfeuer entfachen und keinen Buchsbaum verbrennen. Es hatte sich einiges, an Buchsbaum, im Keller angesammelt, Und nun war es soweit. Am Dienstagnachmittag haben wir uns zum gemeinsamen Kaffeetrinken im Josefsaal getroffen. Die Tische waren schön hergerichtet und die Küche hatten  leckeren Kuchen für uns bereitgestellt. Da die Sonne so schön schien, haben wir uns nach dem Kaffeetrinken nach draußen gesetzt. Dort warteten Theo Elfert und Anneliese Kopel auf uns. Schnell waren die Liederzettel verteilt.

Es wurde die Geschichte von der Kreuzigung bis hin zur Auferstehung Jesu vorgelesen. Zwischendurch haben wir dann Lieder aus dem Gotteslob gesungen. In einer kurzen Pause hat Herr Jeusfeld das Osterfeuer entzündet. Nun waren Frau Drees und Herr Schräer gefragt, die beiden haben den Buchsbaum in das Feuer geworfen. Da es in diesem Moment windig wurde, ist die Asche ziemlich überall hin geweht. Dann gab es endlich den langersehnten Eierpunsch, der von einigen Bewohner/innen selber hergestellt worden war. Der war so lecker, das man gerne noch ein zweites Gläschen genommen hat! Wir haben dann noch ein Lied gesungen und mussten leider diesen schönen Nachmittag beenden.

 

An dieser Stelle noch ein Dankeschön an Theo Elfert und Anneliese Kopel, die uns mit ihren Musiknachmittagen (alle zwei Wochen Montags), das Leben im Haus St. Josef verschönern. 


Osterdeko vom Kindergarten St. Cyriakus

08.04.2022

Zu den Feiertagen dekorieren wir unser Haus immer ein wenig, so auch zu Ostern. Ostereier, Osternester, Fensterbilder, Osterhasen usw., aber am schönsten sind die selbstgemachten Bastelsachen, die vom Kindergarten St. Cyriakus kommen.

Leider konnten in diesem Jahr die Bastelsachen nicht persönlich von den Kinder vorbeigebracht werden. Somit hat eine Kindergärtnerin diese bei uns abgegeben. Aber trotzdem war die Freude sehr groß, als wir diese ausgepackt haben. Wir haben einige Deko auf den Tischen verteilt und andere mit an die Wandkränze, in der Galerie und im Josefsaal, befestigt. Dadurch konnten wir unsere Bewohner/innen und uns auf das Osterfest einstimmen. Auch die Landfrauen haben ihren Teil dazu beigetragen, die schon seit Jahren unser Haus sehr schön dekorieren.

Ein Dankeschön an diejenigen, die uns dabei unterstützt haben unseren Bewohner/innen ein schönes Osterfest zu bescheren und einen ganz großen Dank an die Kindergartenkinder, wir freuen uns schon auf ein baldiges Wiedersehen.


Palmenzweige weihen

01.04.2022

 

An einem Freitag-Nachmittag haben einige Bewohner/innen, unter der Anleitung von Betreuerin Angelika, die Buchsbaumsträußchen für die Kreuze im Haus gebunden. Da unsere Bewohner/innen schon Übung darin habe, war die Arbeit schnell gemacht. Insgesamt 90 Sträußchen waren nach kurzer Zeit gefertigt und alle waren stolz, das wieder etwas von eigener Hand hergestellt wurde. Und das auch noch mit viel Spaß.

Am darauf folgenden Dienstag sollten die Sträuße in der heiligen Messe, im   Haus, geweiht werden. Aber wie so oft in diesem Jahr, hat Corona uns einen Strich dadurch gemacht. Einige von den Bewohner/innen hatten sich infiziert und somit wurde das Haus geschlossen und die heilige Messe viel aus. Also was tun?

 

Dann kam der rettende Gedanke. Samstagabend in der Vorabendmesse könnten die Sträuße doch noch geweiht werden. Daraufhin haben wir diese in zwei große Weidenkörbe gelegt und am Samstag zur Kirche gebracht. Pater Sebastian und der Diakon haben in einer sehr schönen Messe die Buchsbaumsträuße geweiht. Am Montag haben wir dann an jedes Kreuz im Haus einen neuen Zweig gesteckt. Die alten wurden eingesammelt und auf dem Osterfeuer verbrannt.


Ente brütet im Garten

 Am 17 März wurden wir durch einer Bewohnerin von Wohnbereich 1 darüber informiert, das wieder eine Ente im Garten des Hauses brütet. In dem Nest befanden sich 14 Eier. Daraufhin installierten wir eine Wildkamera in der Hoffnung schöne Bilder von der Ente und ihren Küken zu bekommen. Leider brachten diese Bilder nicht den gewünschten Erfolg, denn wir sahen in den Nächten nur eine Katze und einen Marder: Eine Bewohnerin informierte uns daraufhin, dass die Ente sich am Ostersonntag mit ihren Küken aus dem Staub gemacht hat. In dem Nest konnten wir nur 5 gebrochene leere Eier und 2 unbefruchtete Eier vorfinden. Wir hoffen die Ente besucht uns im nächsten Jahr wieder! 


Patronenfest

19.03.2022

Der 19. März ist in unserem Haus ein ganz besonderer Tag. Es ist der Namenstag vom heiligen St. Josef, dem Namensgeber unseres Hauses. Dieser Tag wird jedes Jahr gebührend geehrt.

Um 10.00 Uhr haben wir uns in der Kapelle versammelt und Pater Sebastian hat mit uns eine sehr schöne Messe gefeiert. Danach sind wir in den Josefsaal gegangen und dort wartete schon die Betreuung mit einem Glas Sekt auf uns. Nach dem Sektempfang haben Herr Jeusfeld und Pastor Brinker noch einige einladende Worte an uns gerichtet und dann wurden wir gebeten uns zu setzten, weil die Küche uns mit einem sehr schönen Festtags-Menü verwöhnen wollte. Viel zu schnell ist dieser Vormittag, auf den wir uns so gefreut haben, vorbei.

Am Nachmittag gab es dann frischgebackene Waffeln mit Sahne und Sauerkirschen. Und zu unserer Überraschung haben Frau Boyer und Frau Kopel, die lange Zeit in der Küche gearbeitet haben und seit letztem Jahr in Rente sind, diese zubereitet. Oh, wie war das lecker und das ganze Haus duftete.

Wieder einmal hatten wir einige schöne Stunden an die wir uns gerne zurück erinnern.


Filmnachmittag

01 + 02.02.2022

Was gibt es schöneres als an einem regnerischen Nachmittag ins Kino zu gehen, Popcorn zu essen und einen Film zu genießen. Das haben wir uns auch gedacht und das Wohnzimmer im OG zum Kinoraum umgestaltet. Der große Fernseher war die Leinwand und der Film „7 Jahre Pech“ mit Theo Lingen wurde zur Aufführung bereit gelegt. Da sich viele Bewohner angemeldet hatten, wurde der Film an zwei aufeinander folgenden Dienstagen gezeigt. In der Verwechslungskomödie hat Theo Lingen in sehr vielen Situationen dafür gesorgt, dass wir herzlich lachen konnten. Zwischendurch gab es dann Popcorn und ein kaltes Getränk im Becher mit Strohhalm. So wie es halt im Kino üblich ist. Leider war der Nachmittag viel zu schnell vorüber. Wir sind uns aber einig, dass so ein Nachmittag gerne noch einmal wiederholt werden darf.


Bürgermeister Sprechstunde

08.01.2022 

Jeder Bürger kann zur Bürgermeister-Sprechstunde ins Rathaus gehen und an unseren Bürgermeister Fragen stellen. Da unsere Bewohner/innen politisch sehr interessiert sind, haben wir Andreas Kaiser kurzerhand eingeladen eine Bürgermeister-Sprechstunde bei uns im Haus abzuhalten. Am Dienstag Nachmittag war es dann soweit. Herr Kaiser und seine Kollegin Frau Offermann kamen zu uns. Einen Neujahrsemfang-Film, den die Beiden mitgebracht hatten, konnten wir auf dem großen Fernseher angucken. Der Film zeigt die Entwicklung Salzbergens aus der Vogelperspektive. Unsere Dorferneuerung sieht von oben noch schöner aus. Da waren sich alle einig. Auch das Hotel Bolte konnten wir uns auf diese Weise ansehen. Und der Kindergarten am Nepomuck-Weg ist absolut beeindruckend. Da möchte man noch mal wieder Kind sein und dort betreut werden. Dann waren unsere Bewohner/innen an der Reihe ihre Fragen zu stellen. Dabei ging es um den unebenen und schiefen Bürgersteig von unserem Haus bis ins Dorf, um das Gebäude Dalsing, um die Dorferneuerung und auch die Frage nach einer Drogerie beschäftigt unsere Bewohner/innen. Nachdem alle Fragen beantwortet waren und wir auch noch erfahren durften wie man auf den Gedanken kommt Bürgermeister zu werden war die

Stunde leider zu Ende. Nicht nur für uns sondern auch aus Sicht des Bürgermeisters war es ein gelungener Nachmittag. Das durften wir dann am Mittwoch erfahren.

Bei Instagram war ein Bericht über die ungewöhnliche Bürgermeister-Sprechstunde gepostet worden. Das Versprechen, noch mal wiederzukommen, nehmen wir gerne an und freuen uns schon darauf. 


Dreikönigsfest

06.012022

Weit und breit sind sie bekannt, die Heiligen drei Könige. Der 6. Januar wird sofort mit ihnen verbunden und die Deko-Krönchen auf den Tischen gaben schon den Hinweis auf diesen besonderen Gedenktag.